Beitrag August2015

ZUKUNFT PRO WECON

Für acht junge Frauen und Männer begann jetzt beim Nutzfahrzeug-Spezialisten Wecon in Ascheberg ihr nächster Entwicklungsschritt für eine erfolgreiche Zukunft der Berufswelt. Zum Ausbildungsstart begrüßten Kerstin Schlichtmann und Hendrik Hemker als ihre Betreuer die Auszubildenden persönlich, denn die Nachwuchsförderung hat im Unternehmen einen hohen Stellenwert.

„Mit den neuen Berufsanfängern stieg unsere Ausbildungsquote auf mittlerweile rund 15 Prozent. Damit liegt der Wert mehr als doppelt so hoch wie im Bundesdurchschnitt; dort beträgt er rund sechs Prozent“, betonte Hendrik Hemker, der auch als Leiter von Produktion und Technik bei Wecon verantwortlich zeichnet. Die Zahlen seien umso bemerkenswerter, da die Arbeitsmarktbehörden zuletzt mehr offene Stellen als Bewerber meldeten. Offensichtlich falle die Entscheidung pro Wecon wegen der Qualität und Vielfalt der Ausbildung.

Das breite Spektrum spiegelt auch die Mannigfaltigkeit der Berufe wider: Der Nachwuchs steigt ein in Ausbildungen zum Technischen Produktdesigner, zum Karosserie- und Fahrzeugmechaniker, zum Konstruktionsmechachaniker Schweißtechnik, zu Groß- und Außenhandelskauffrau und -kaufmann, zu Industriekauffrau und -kaufmann sowie zur Fachkraft für Lagerlogistik.

Bewerber für das kommende Ausbildungsjahr bei Wecon sollten frühzeitig initiativ ihre Unterlagen einreichen. Angesichts der nachhaltig und langfristig positiven Entwicklung treibt das Unternehmen den Aufbau und Ausbau seines Teams voran, um die wachstumsorientierte Strategie auch mit geeignetem Personal fortzuführen.

Initiativbewerbungen mit den vollständigen schriftlichen Nachweisen sind deshalb jederzeit willkommen per Post an: Wecon GmbH, z.H. Hendrik Hemker, An der Hansalinie 10, 59387 Ascheberg.