p514201611

Vorteil mit Fortschritt: Rentabler Kombi-Verkehr durch schnelle und flexible Verlade-Systeme

Vier Vorteile für transportierende Unternehmen im kombinierten Verkehr verspricht die neue Kooperation zweier Spezialisten hinsichtlich Geschwindigkeit und damit Pünktlichkeit, Flexibilität und auch Kosten. Die Wecon GmbH als herstellender Experte von Nutzfahrzeug- und Container-Technik für Straße und Schiene und die InnovaTrain AG als kompetenter Entwickler von cleveren Lösungen für schnellen und von Terminals unabhängigen Behälterumschlag im intermodalen Verkehr haben einen exklusiven Kooperationsvertrag über die Zusammenarbeit in Technik und Vertrieb geschlossen.

Die Ursprungsidee zum smarten Horizontal-Umschlagsystem für die Verladung zwischen Straße und Schiene stammt vom Erfinder des innovativen „ContainerMover“ und der „ContainerStation“. Die InnovaTrain AG aus der Schweiz mit Sitz im südöstlich von Basel gelegenen Böckten hat das komfortable Konzept für Anwender in der Logistik mit Blick auf maximale Flexibilität und starke Wirtschaftlichkeit entwickelt und in den letzten Jahren mit Erfolg in der Schweiz verkauft: Es sind dort schon 38 ContainerMover im Einsatz. Das System ist somit nach vier Jahren intensivem Einsatz erprobt und jetzt bereit für den Sprung nach Europa.

Die Wecon GmbH mit ihrer insbesondere für kreative und kluge Konstrukteurs-Einfälle ausgezeichneten Innovationskraft steht jetzt mit der Ideenschmiede im westfälischen Ascheberg bei der technischen Entfaltung der ContainerStation dem neuen Partner zu Seite. Teile der Fertigung und hier speziell für die ContainerStation finden künftig bei Wecon statt. Zudem übernimmt das deutsche Unternehmen den Vertrieb für beide Produkte im eigenen Land, in Österreich, in den Benelux-Staaten und in Polen.

„Die großen Chancen zur Vermarktung dieser Lösung liegen auf der Hand, weil das System ohne hohe Investitionskosten flexibel und schnell an verschiedenen Gleisstellen ohne Verladeterminal zu installieren und in Betrieb zu nehmen ist“, sagt Daniel Hemker als Geschäftsführer Vertrieb und Marketing von Wecon. Nach eigener Erfahrung aus der engen Marktnähe von Wecon wertschätze man aus Kundensicht den enormen Nutzen für Spediteure und für die transportierende Industrie.

Der flexible Umschlag bei geringem Investitionsaufwand erlaubt unabhängig von Verladekränen die Aufnahme von handelsüblichen Wechselaufbauten und ISO-Behältern. Das in sich geschlossene System sorgt für eine Verteilung im Minutentakt. Der Container-Mover übernimmt vom straßentauglichen Lkw mit innovativer Wechsel-Einrichtung den Aufbau direkt vom Bahn-Container- Tragwagen mit Adapter-Rahmen und verlädt diesen schnell und sicher auf die Container-Station. Laut Kalkulation kostet jeder Umschlag unter zehn Euro, während mit Kran circa 30 Euro zu Buche schlagen. Logistik-Fachmedien ermittelten daraus, dass mit dem System nun schon ab 60 Kilometern eine Bahnbeförderung sich rentabel rechnet, während mit teuren Großstaplern und kostenintensiven Kränen die Schwelle der Wirtschaftlichkeit erst ab 500 Kilometern erreicht sei.

Pieter van den Bold, Geschäftsführer der InnovaTrain AG, freut sich aufs Forcieren der erfolgreichen Verbreitung dieses innovativen Horizontal-Umschlagsystems mit neuem Partner: „Wecon genießt einen sehr guten Ruf im europäischen Logistikmarkt wegen der technischen Kompetenz und wegen der individuellen Beratung der Kunden in der Branche. Mit der Kooperation bündeln wir unser Kräfte, um der kreativen Produktentwicklung und der professionellen Vertriebsarbeit noch mehr Schub zu geben.“

201609

Fotos © Wecon bzw. InnovaTrain
Kompetenz gebündelt: Die Geschäftsführer von Wecon und InnovaTrain, Daniel Henker (links) und Pieter van den Bold, erwarten in der Zusammenarbeit der Spezialisten ein Schub in Technik und Vertrieb für das innovative Horizontal-Umschlagsystem zwischen Straße und Schiene.