OPTIMIERUNG DES DREHSCHEMEL-PRITSCHENANHÄNGERS

Die Unternehmensphilosophie „Driving forward“ bedeutet für WECON immer einen Schritt voraus zu sein. Um dem eigenen Leistungsanspruch gerecht zu werden, wächst die Zahl der flexiblen Modullösungen aus der technischen Abteilung am Firmensitz im westfälischen Ascheberg immer weiter an. Fortschritt bedeutet für WECON nicht nur neue und innovative Lösungen anzubieten, sondern auch bestehende Produkte weiter zu entwickeln und für Partner zu optimieren.

Nach dem Zentralachs-Volumen-Pritschenanhänger „Prince“, der hinter dem mit Motorwagen-Festaufbau ausgestatteten „King“ in starker Kombination fährt, wird es künftig zusätzlich ein neues Duett mit dem einen Motorwagen-Festaufbau „Count“ und dem Drehschemel-Festaufbau „Viscount“ geben. Die neu entwickelte Konstruktion des Pritschenanhängers ist dabei die aktuellste Arbeit der Wecon-Ingenieure. Durch die besonders robuste Fahrgestellkonstruktion mit langem Radstand, bietet der schon ohnehin zuverlässige Anhänger eine enorme Fahrstabilität. Zusätzlich wurde die Feinabstimmung zwischen Fahrgestell und dem Markenlaufwerk verbessert und bietet somit eine außergewöhnliche Laufruhe.

Zusätzlich wurde der neue Anhänger mit einem großen Palettenkasten für 30-Euro-Paletten ausgestattet. Eine ausziehbare Zuggabel sowie die 2.750 mm Innenhöhe machen den Anhänger zum universell einsetzbaren Transportmittel.

Auch für dieses maßgeschneiderte Produkt berät das WECON-Team nach individuellen Bedürfnissen. Von der ersten Idee bis zum abholbereiten Fahrzeug sorgt der enge Dialog mit dem Kunden für vielseitige Varianten und exklusive Transportlösungen.